Willkommen bist Du
Wanderer der Netzwelt, 
rastend nun auf unsren Seiten,
Erkenntnis suchend und auch findend  
- so hoffen wir -
Geschmeid´ in Gold und Silber,
Juwelen, auch Palladium,
der Anblick ungewohnt, da frisch geschöpft.

Und doch ist alles was Du siehst,
erschaffen einst aus Sternenstaub,
geschmiedet in Gestirnes Glut,
nach Jahrmilliarden wilden Siedens
zerborsten in Urhölles Wucht.

Hineingeschleudert in den Tropfen,
der einst einmal "die Erde" heißt,
liegt es nun hier zu unsren Füssen
und wartet auf die Neugeburt.

Gesammelt von des Menschen Durst
nach Glanz und Wert und schönem Schein
wird es vom Goldschmied neu gestaltet.
Der Meistrin Geist erfindet frisch
was einstmals war nur Sternenmehl,
die Form ist jung, der Grundstoff alt.

So finde hier, Du Wandervogel,
für Kopf und Fuß und zwischendrin,
so manchen angenehmen Zierrat, 
der Dir dann auch gefallen möge.
Gemäß der Herkunft dieser Sachen,
denn der soll nicht vergessen sein,
sind alle diese schönen Dinge
benannt nach Sternen, groß und klein.